In der Grundlagenausbildung werden die Basistechniken und -wissen für das weitere Studium geschaffen. Unter anderem beinhaltet dies:

ZEICHNEN

  • Techniken des Zeichnens (Bleistift, Kohle, Kreide, Tusche)
  • Thematisches Zeichnen (Konstruktion, Räumlichkeit, Perspektive, Schraffurtechniken, Plastizität, Struktur)
  • Aktzeichnen (Anatomie, Proportion, Bewegungsanalyse Körperausdruck)
  • Porträtzeichnen (Schädel- und Kopfformen, Gesichtsteile, Charakter und Ausdruck)
  • Architekturzeichnen (Innenräume, Außenansichten, Konstruktion und freie Skizze)
  • Freies Zeichnen (Ausdrucksmöglichkeiten der Linie, kombinierte Techniken

MALEN

  • Techniken der Malerei (Aquarell, Dispersion, Acryl, Öl- und Mischtechniken)
  • Farblehre (Farbkreis, Mischung, Farbkontraste, Farbwirkungen etc.)
  • Bildgestaltung in verschiedenen Genres (Stillleben, Landschaft, Figurenbild, Naturstudien)
  • Freie Malerei (Realistische und abstrakte Gestaltung, Texturen, Strukturen, gestische Malerei)

KUNSTBETRACHTUNG

  • Systematischer Überblick über die Epochen der Kunstgeschichte, Analyse der Kunst und Kultut bestimmter Zeiten, Kunsttendenzen der Gegenwart, Designgeschichte.
  • Besuche von Ausstellungen und Museen

GESTALTUNGSLEHRE

  • Ideefindung und Bildkonzeption, Kompositionsregeln, Bildgestaltung, (Kontraste, Spannungen, Zusammenhänge von Form und Inhalt)
  • Entwickeln von Beurteilungskriterien